Der Mitarbeiter und der Arbeitsplatz von Heute sind schon vielfach optimiert im Hinblick auf Ergonomie und Arbeitsvereinfachungen durch Bedienungshilfen und IT-Ausstattung. Durch neue Technologien, wie z. B. Virtual und Augmented Reality oder Sensorik, ergeben sich in der Zukunft neue Optimierungspotenziale an nahezu jedem existierenden Arbeitsplatz innerhalb der Logistik. Überzeugende technische Lösungen, aber auch Anwendungsfälle für bekannte Technologien sind hier von großem Interesse.

 

Beispiel Fragestellungen/Herausforderungen/Lösungsansätze sind u. a.:

•Augmented Reality im 3P-Workshop zur Simulation von Prozessen (Fokus: Ergonomie)

•Smartphone “SIRI” für Fragen in der Fertigung/ Logistik, Home Office (Videokonferenz per Skype o. ä. von daheim)

•Digitales Abbild zwecks Abnahme vor Realisierungsbeginn (SLT-Behälter, Supermarkt, Materialflüsse, virtuelle Inbetriebnahme

•Google Glass, Mobile (private) Endgeräte (Informationen für MA) nicht nur am Arbeitsplatz)

•Ergonomiebewertung für die Logistik über virtuelle Bewertungen/Videobewertung

•wie kann bei Volkswagen die Technik genutzt werden?

•Welche Erwartungen hat die Y-Generation (Geburtsjahr 1977-1998) an ihren Arbeitsplatz?

•Welche Prototypen und Beispiele aus der Wirtschaft gibt es für den Arbeitsplatz der Zukunft?

•Welche Vor- und Nachteile sowie Benefits haben die einzelnen Trends?

•Welche Unterschiede bezüglich der Neuerungen zu den Arbeitsplätzen ergeben sich für direkte und indirekte Mitarbeiter?

Smart Devices – MMI im Arbeitsplatz der Zukunft, Gamification